Anrechnung fremder Lernleistungen (AfL) nach EMR

Hat der Studierende die geforderten Kompetenzen eines Moduls bereits auf anderem Weg erworben, z. B. über eine ähnliche Ausbildung und oder längere Berufspraxis, muss er/sie anstelle des Modulbesuchs die Kompetenzen im Gleichwertigkeitsverfahren nachweisen. Dies gilt bis 10 Jahre nach dem abgeschlossenen Ausbildungsmodul einer anderen Institution mit ähnlichem Lehrplan. Dazu verfasst er/sie eine Selbstbeurteilung und belegt die Aussagen mit Nachweisdokumenten. In einem kostenpflichtigen, 30 minütigen Gespräch mit der Schulleitung und der Prüfungsleitung erläutert er/sie die Kompetenzen. Bei einer positiven Beurteilung wird ebenfalls ein Modulzertifikat ausgestellt.

Die Akademie QuintaMed prüft in der Regel vor Beginn eines Lehrgangs im Rahmen eines Verfahrens zur AfL:

  • ob ein Zertifikat (Diplom, Ausweis etc.) vorliegt, welches belegt, dass der/die Studierende die Lernleistungen tatsächlich erfolgreich abgeschlossen hat.
  • die Angaben zu den Kompetenzen, Zielen, Inhalten und zur Dauer der Lernleistungen.
  • u.U. weiterführende Unterlagen und Informationen zur Institution, an welcher die früheren bzw. fremden Lernleistungen erworben wurden.
  • bei ungenügender Dokumentation, werden die erworbenen Kompetenzen mittels einer Zulassungsprüfung geprüft.

Die Sichtung und Beurteilung der eingereichten Dokumentationen ergeben ein Kompetenz- und Qualifikationsprofil, das in Beziehung zu den Lehrplananforderungen der Akademie QuintMed und auch in Beziehung zur zukünftigen Berufsausübung gestellt werden soll.

Schulmedizinische Grundlagen

Zum Quereinstieg in die Aufbaumodule med. Grundlagen ab 160 resp. 350 Stunden ist eine Äquivalenzprüfung nach unseren Anforderungen/Richtlinien erforderlich. Um eine Anrechnung zu gewährleisten wird eine schriftliche Prüfung von 210 Minuten absolviert. Vorbereitungsunterlagen können im Sekretariat bezogen werden. Diese beinhalten einen Leitfaden zum Inhalt der Äquivalenzprüfung sowie die Lernziele für 160 resp. 350 Stunden.

Wir sind uns bewusst, dass das EMR gewisse Berufsbilder von den med. Grundlagen befreit hat. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass erst ab den letzten 250 Stunden der 600 stündigen Ausbildung der med. Grundlagen die wichtigen Vernetzungen der funktionellen Anatomie mit der traditionellen europäischen Naturheilkunde (TEN) erkannt/gemacht werden, die für eine qualitativ hochstehende Fachkompetenz notwendig sind. Somit erhält der Studierende die Sicherheit, dass er/sie am Ende der modularen Ausbildung die Abschlussprüfung bestehen kann.

Äquivalenzprüfung 24.10.2017

Dienstag, 24.10.2017

18:30 Uhr bis 21:45 Uhr

Winterthur, Reitweg 7

Äquivalenzprüfung 13.11.2017

Montag, 13.11.2017

09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Winterthur, Reitweg 7

Äquivalenzprüfung 02.12.2017

Samstag, 02.12.2017

09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Winterthur, Reitweg 7

© 2016 QuintaMed GmbH