Dipl. PhytotherapeutIn

Für Informationen zu den einzelnen Modulen (inkl. Startdaten) klicken Sie bitte auf die nachfolgenden Grafiken.

Diplomarbeit - Voraussetzung zur Abschlussprüfung

Die Standortbestimmungen (Modulprüfungen) sind Voraussetzungen zur Abschlussprüfung. Ebenso die Präsenz am Unterricht zu 80 %. - Stundennachweisbestätigung. Die Abschlussprüfung und die Präsentation der Diplomarbeit sind Bestandteil zur Erlangung des Diploms ganzheitliche Phytotherapie QuintaMed.

Praktikum

Die Akademie QuintaMed bietet ihren StudentInnen die Möglichkeit das Praktikum bei der QuintaSana GmbH, Praxis für ganzheitliche Medizin, Naturheilkunde TEN und Psychosomatik zu absolvieren. Ebenfalls können weitere Praktikumsadressen vermittelt werden.

Genaue Infos erhalten die StudentInnen während der Ausbildungszeit.

Ganzheitliche Phytotherapie

Früher waren Heilpflanzen, neben wenigen Mineralien, Edelsteinen, Metallen und tierischen Produkten, die einzigen Heilmittel, die man kannte. Die Erfahrungen  im Umgang mit Heilmitteln wurden von Generation zu Generation weitergegeben. Schon  in der Antike, 

in der Klostermedizin sowie im Mittelalter wurde Heilwissen gesammelt und nieder-geschrieben. Herausragende Persönlichkeiten wie Hippokrates, Galen sowie Hildegard von Bingen beschrieben in der Physica Anwendungsmöglichkeiten von Pflanzen. Das Lorscher Kräuterbuch ist neben den Aufzeichnungen von Paracelsus und Hahnemann Zeugen einer alten Heilkunst. Heute ist die Pflanzenheilkunde eine eigenständige Wissenschaft. Durch die Bestimmung der Pflanzeninhaltsstoffe und die Erforschung ihrer Wirkung findet Erklärung, was zuvor nur empirisch möglich war. In der ganzheitlichen Medizin werden Heilpflanzen täglich erfolgreich eingesetzt: als Teedrogen, Tinkturen, Extrakte, Cremen und Salben. Heilpflanzen können Krankheiten vorbeugen, lindern und im Heilungsprozess eine wesentliche Unterstützung leisten.

Inhalte
Allgemeines Grundwissen, Botanik, Lebenszyklus, Stoffwechsel, Wachstum und Aufbau 
der Pflanzen, Heilpflanzen nach Themengebiete wie das Herz-Kreislauf-System, Verdauungssystem, Bewegungsapparat, Sinnesorgane, Haut, Atmungssystem, Hormonsystem, Lymphsystem, Nervensystem, Immunsystem, Urogenitalsystem, Kinder-, Frauen- und Männerheilkunde und deren Pathologien, das Medizinalsystem, Spagyrik Grundlagen, Klosterkräuter Medizin, Baumheilkunde, Anwendung von Fertigpräparaten, Dosierung von Phytotherapeutikas, Zubereitungsformen, pharmazeutische Prozesse, Signaturenlehre, die Säftelehre und ihre Heilkräuter, Kräuteranbau nach Demeter, Kochen mit Kräutern und Blüten, Gemmotherapie, Einführung in die Aromatherapie, Einführung in die Homöopathie (potenzierte Arzneien), Anamnese und Kommunikation in der Naturheilkunde – Pflanzenheilkunde, rechtliche Grundlagen, Rahmenbedingungen, Fallbearbeitungen

Ziele   

Sie …

  • kennen die chron. Entwicklung (Antike bis zur Jetztzeit) in der Pflanzenheilkunde.
  • lernen die Unterschiede der div. Medizinalsysteme kennen, wie z.B. die Anthroposophie, TEN, TCM, Spagyrik, Ayurveda, Klostermedizin und Gemmotherapie, und wissenschaftliche Erkenntnisse, Entwicklungen und heutige Möglichkeiten der Synthese.
  • kennen die Heilwirkungen und die Indikationen der Wirkstoffe Flavanoide, Alkanoide, ätherische Öle, Terpene, Glykoproteine und anderen.
  • wissen um das Zusammenspiel der chemischen Wirkstoffe zur ganzheitlichen Behandlung.
  • können Lebenszyklen erklären und kennen die Stoffwechselvorgänge der Pflanzen.
  • kennen den Anbau und die Einwirkung von Klima, Boden, Sonnenstand und Zeitpunkt der Pflanzung, Ernte, Aufbewahrung und Verarbeitung.
  • erarbeiten die Themengebiete wie Herz-Kreislauf, Verdauungssystem, Bewegungsapparat, Sinnesorgane, Haut, Atmungssystem, Hormonsystem, Lymphsystem, Nervensystem, Immunsystem, Urogenitalsystem, Kinder-, Frauen- und Männerheilkunde und kennen die Pathologien.
  • wissen um die wichtigsten Pflanzen und können diese korrekt in einem Rezept der Drogenmischung zusammenstellen und anwenden.
  • kennen den eigenen Kommunikationsstil, lernen andere Kontaktmöglichkeiten.
  • lernen was zu einer Anamnese gehört und setzen dies praktisch um.

Zielgruppe

Einsteiger, Therapeuten, Drogisten und Absolventen der Ausbildung Naturheilpraktiker TEN

Anforderungen

Abschluss auf Stufe Sek. II / in Ausbildung im Bereich der AM oder KT

Hinweise
Phytotherapie kann separat als Weiterbildung besucht werden. Für die Registrierung beim EMR wird der Abschluss Naturheilpraktiker gefordert. Als Einzelmethode kann Phytotherapie nicht registriert werden. Für den Modulabschluss M2 Fachrichtung TEN müssen folgende Fächer besucht werden: Fachspezifische Naturheilkunde TEN, Ernährung, Phytotherapie, Ausleitende Verfahren, Schröpfen, Hydrotherapie – Kneipp – Wickel und Kompressen, Klassische Ganzkörpermassage, Fussreflexzonenmassage.

Form
Dieser Ausbildungsteil ist zeitlich und inhaltlich berufsbegleitend und im Baukastensystem konzipiert. Es werden folgende Arbeiten verlangt: Baumpräsentation, Gewürze bearbeiten und vorstellen, Konstitutionen bearbeiten und vorstellen, Erstellen eines Herbariums mit 60 Pflanzen, Erstellen einer schriftlichen und fotographischen Pflanzenbeobachtung über ein Jahr hinweg, Fallbearbeitung.


Voraussetzung zur Abschlussprüfung

Die zeitgerechte Abgabe der verlangten Arbeiten, eine schriftliche Zwischenprüfung und eine schriftliche Abschlussprüfung sowie Präsentation der Pflanzenbeobachtung und eine mündliche Abschlussprüfung sind Bestandteil zur Erlangung des Diploms ganzheitliche PhytotherapeutIn QuintaMed. Ebenso eine Unterrichtspräsenzzeit von mindestens 80%.

Dauer
644 Lernstunden, davon 322 Präsenzstunden.

Zusätzlich zu den Präsenzstunden fallen folgende Arbeiten an: Führen eines Lerntagebuches, Hausaufgaben, Peer-Gruppen-Treffen und Lesearbeiten.

Daten
20. Januar 2017 bis 15. Dezember 2018, jeweils am Freitag von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Kosten
CHF 9`440.-- inkl. Unterlagen, zzgl. Prüfungsgebühr von CHF 150.--

Ort
QuintaMed GmbH, Akademie für ganzheitliche Medizin, Reitweg 7, 8400 Winterthur

Leitung
Chrischta Ganz, Maja dal Cero, Heide-Dore Bertschi-Stahl

Medizinische Grundausbildung

Medizinische Grundlagen (Basis und Aufbau)
Die Gesamtausbildung mit 600 Stunden ist in drei Module aufgeteilt.
Das Basismodul umfasst 161 Stunden.
Das Modul Aufbau 1 189 Stunden (Basis + Aufbau 1 ergeben 350 Stunden)
Das Modul Aufbau 2 umfasst 189 Stunden (Basis + Aufbau 1 + Aufbau 2 ergeben 539 Stunden)
Das Modul Aufbau 3 umfasst 105 Stunden (Basis + Aufbau 1 + Aufbau 2 + Aufbau 3 ergeben 707 Stunden)

 
In diesen Ausbildungslehrgängen werden grundlegende Kenntnisse der Anatomie, Physiologie und die wichtigsten Krankheitsbilder erworben. Je nach Tätigkeit kann die Ausbildung bis zu 600 Stunden ausgebaut werden. Somit können die Anforderungen und Regelungen des EMR eingehalten werden. Die "Schulmedizinischen Grundlagen" gelten als fester Bestandteil aller Ausbildungen an der QuintaMed, wenn die Ausbildung zu einer Krankenkassenanerkennung führen soll.
Student/innen aus medizinischen Berufen (Krankenschwestern, med. Assistentinnen etc.) werden gemäss NVS und EMR von diesem Kurs befreit oder müssen nur einen Teil der Stunden (je nach vorgängiger Ausbildung) absolvieren. Genaue Richtlinien sind beim EMR zu beziehen. Details zur Äquivalenzprüfung finde Sie im Reiter Äquivalenz.
Nächste Startdaten

mehr als 5 Plätze frei

Phytotherapie

12. Januar 2018
Anmeldeschluss: 01.01.2018
Winterthur, Reitweg 7
Klassenbezeichnung:
Phyto LG 2018-01

CHF 9440

Beginn

Di. 20.06.2017 09:00 - 17:00
Di. 15.08.2017 09:00 - 17:00
Di. 22.08.2017 09:00 - 17:00
Di. 05.09.2017 09:00 - 17:00
Di. 19.09.2017 09:00 - 17:00
Di. 03.10.2017 09:00 - 17:00
Di. 17.10.2017 09:00 - 17:00
Di. 24.10.2017 09:00 - 17:00
Di. 14.11.2017 09:00 - 17:00
Di. 05.12.2017 09:00 - 17:00
Di. 16.01.2018 09:00 - 17:00
Di. 30.01.2018 09:00 - 17:00
Di. 13.02.2018 09:00 - 17:00
Di. 06.03.2018 09:00 - 17:00
Di. 20.03.2018 09:00 - 17:00
Di. 17.04.2018 09:00 - 17:00
Di. 08.05.2018 09:00 - 17:00
Di. 29.05.2018 09:00 - 17:00
Di. 12.06.2018 09:00 - 17:00
Di. 26.06.2018 09:00 - 17:00
Di. 10.07.2018 09:00 - 17:00
Di. 21.08.2018 09:00 - 17:00
Di. 04.09.2018 09:00 - 17:00
Di. 18.09.2018 09:00 - 17:00
Di. 02.10.2018 09:00 - 17:00
Di. 23.10.2018 09:00 - 17:00
Di. 06.11.2018 09:00 - 17:00
Di. 20.11.2018 09:00 - 17:00
Di. 04.12.2018 09:00 - 17:00
Di. 18.12.2018 09:00 - 17:00
Di. 08.01.2019 09:00 - 17:00
Di. 22.01.2019 09:00 - 17:00
Di. 05.02.2019 09:00 - 17:00
Di. 26.02.2019 09:00 - 17:00
Di. 19.03.2019 09:00 - 17:00
Di. 02.04.2019 09:00 - 17:00
Di. 16.04.2019 09:00 - 17:00
Di. 30.04.2019 09:00 - 17:00
Di. 14.05.2019 09:00 - 17:00
Di. 28.05.2019 09:00 - 17:00
Di. 11.06.2019 09:00 - 17:00
Di. 25.06.2019 09:00 - 17:00
Di. 02.07.2019 09:00 - 12:30
Di. 02.07.2019 14:00 - 17:00
Di. 03.07.2019 09:00 - 17:00

Ausbildungsbeschreibung
Früher waren Heilpflanzen neben wenigen Mineralien und tierischen Produkten die einzigen Heilmittel, die man kannte. Die Erfahrung im Umgang mit ihnen wurde von Generation zu Generation weitergegeben, vorallem in der Antike und in den Klöstern des Mittelalters. Heute ist die Pflanzenheilkunde eine eigenständige Wissenschaft. Durch die Bestimmung der Pflanzeninhaltsstoffe und die Erforschung ihrer Wirkung findet Erklärung, was zuvor nur empirisch möglich war. In der ganzheitlichen Medizin werden Heilpflanzen täglich erfolgreich eingesetzt: Als Teedroge, Tinktur, Extrakte, Cremen und Salben, etc. Die Heilpflanzen können Krankheiten heilen, vorbeugen und lindern.Moderne Phytotherapie ist in erster Linie durch Charakterisierung, Isolierung und Wirkungsbegründung von Pflanzeninhaltsstoffen gekennzeichnet. Arzneipflanzen werden demnach als Wirkstoffbildner und -träger verstanden. 

Hinweis: Für die Anerkennung dieser Methode wird vom EMR die Methodennummer 131, Naturheilpraktikerin (NHP), vorausgesetzt. Ansonsten kann die Methode nur über die ASCA registriert werden.
Bausteine und Inhalt der Ausbildung
Heilpflanzen in den Funktionskreisen
Ziel
Zyklus
Präsenz- und Lernzeit
Dauer
Voraussetzung
Prüfungen
Adressatenkreis
Weitere Informationen

Literatur der Phytologie


  Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunde 
Grundlagen - Anwendung - Therapie
von Ursel Bühring

Energetisierte Heilpflanzen
von Bruno Vonarburg
Was für uns spricht
Modulare Ausbildungen
Abwechslungsreicher Unterricht
Flexible Ratenzahlung
Fachdozenten & Spezialisten
Zusätzliches Lernmaterial
über 10 Jahre Erfahrung
Moderne Unterrichtsmethoden
Schnuppertage möglich
über 30 Jahre Praxiserfahrung
Optimale Klassengrössen
Quereinstieg möglich
Kostenloses WIFI
© 2016 QuintaMed GmbH