Die Adventszeit liegt vor uns und wir haben langsam den feinen Duft von Zimt, Nelken und Muskat in der Nase. Seien es Lebkuchen oder frischer Glühwein. Manch einer schaut vielleicht mir ein wenig Reue auf diese Leckereien. Dabei muss das gar nicht sein. Denn wenn wir uns die Lehre der Hildegard von Bingen anschauen, so merken wir, dass gerade unsere Weihnachtsgewürze und der Wein bei ihr in der Winterzeit eine zentrale Rolle spielen. So empfiehlt sie im Winter unter anderem warmen Wein zu trinken.

Hildegard von Bingen

Bildquelle: https://www.katholisch.de/artikel/31278-hildegard-von-bingen-aebtissin-und-visionaere-theologin


Hildegard von Bingen wuchs wohl in mitten von Weingütern auf. Im Kloster wurde Wein als «Blut der Erde» gehandelt. Sie selbst schrieb dem Wein reinigende Wirkung in Bezug auf Blut, Gefässe und die humoralen Säfte im menschlichen Körper zu. Von ihr wurden einige Rezepte sogenannter Medizinalweine überliefert, einer der bekanntesten ist wohl der Herzwein, auch Petersilienwurzwein genannt. 3x täglich ein Schnapsglas voll trinken stärkt das Herz.

„Der Wein, maßvoll genossen, heilt und erfreut den Menschen zutiefst durch seine große Kraft und Wärme“.

Im Winter werden nicht nur wir träge und bewegen und weniger, auch unsere Verdauungsleistung nimmt in dem Zusammenhang ab und der Bauchumfang oftmals zu. Wen wundert es da, dass Hildegard von Bingen gerade für die Winterzeit Gewürze empfiehlt, die verdauungsfördernd sind und von innen wärmen. Ich denke da beispielsweise an Galgant. Aber auch unsere typischen Weihnachtsgewürze wie Zimt, Muskat und Nelken werden von ihr in der dunklen Jahreszeit hoch gelobt, da sie nicht nur einen positiven Effekt auf die Verdauung, sondern unter anderem auch auf unsere Stimmung haben. Wer weiter mit Dinkelmehl statt Weissmehr und Rohrzucker statt Weisszucker backt macht sein Gebäck direkt bekömmlicher und gesünder. 

Sind unsere Weihnachtsplätzchen und der Gewürzglühwein also am Ende sogar gesund? Auf jeden Fall sind die Gewürze nicht nur in der Adventszeit gut, sondern können durch die ganze kalte Jahreszeit ein wohlwollender Begleiter sein. Ich geben aber auch zu bedenken, dass immer die Menge das Gift ausmacht. Und etwas, dass Hildegard von Bingen nicht tolerierte, war das Übermass und die Völlerei.


„Der Mensch soll weder durch schlemmen noch durch Trinken oder durch verführerischen Schmuck seiner Kleidung oder durch eine verworene Besinnung übermäßig sein, indem er in all diesen Bereichen Ruhm für sich selbst sucht; vielmehr soll sich in alledem das Bedürfnis des Leibes zeigen. Der Leib soll so maßvoll ernährt werden, dass die Seele sich freuen kann, wenn er richtig gestärkt ist. Sie soll richtige Wege mit ihm gehen, sodass er nicht aus übermäßiger Enthaltsamkeit tief hinabstürzt und auch nicht vom Überfluss der genannten Maßlosigkeit erdrückt wird (Das Buch vom Wirken Gottes, Beuroner Kunstverlag, 2012 ,S 254)“.

Interview mit Tanja Manz

Tanja Manz ist 45 Jahre jung, Mutter von einem Kind und arbeitete bisher als KV- Angestellte. Vor 100 Tagen hat sie in der QuintaMed im Schulsekretariat angefangen zu arbeiten. Wir wollten von ihr wissen, wie sie ihre ersten 100 Tage erlebt hat.

Tanja Manz

Tanja, nun bist du schon dreieinhalb Monate im Amt – wie fühlst du dich an deiner neuen Arbeitsstelle?

Ich fühle mich sehr wohl, ich wurde sehr freundlich und offen aufgenommen vom ganzen Umfeld. Ich erlebe sehr grosses Verständnis und Gelduld von meiner Chefin, Sabrina Lange. Trotzdem fühle ich mich oft unsicher und es fühlt sich manchmal an wie in einem Sturm auf hoher See, in welchem ich regelmässig ins kalte Wasser falle. Grunzätzlich gefällt mir arbeiten im „Sturm auf hoher See“, aber so richtig Spass macht das erst, wenn man in jeder Situation weiss, was zu tun ist, damit man aus dem Sturm herauskommt.

Was schätzt du an deinem neuen Arbeitsplatz?

Allem voran die Gründerin der Akademie, Heide-Dore Bertschi-Stahl, sie ist eine der faszinierensten Menschen die ich je kennengelernt habe. Ihr riesengrosses Herz, ihrem unvorstellbaren Wissen und ihrer wahnsinnigen Stärke beeindruck sie mich immer

wieder. Aber auch Sabrina Lange als Schulleiterin und Chefin hier in der Akademie.Sie hat ein riesengrosses Wissen in verschiedenen Bereichen, sie arbeitet sehr schnell und effizient und davon kann ich noch viel von ihr lernen. Ich bekomme von Sabrina grosses Vertrauen geschenkt, in dem sie mich oft auch  ins„kalte Wasser“ fallen lässt, aber wenn man ab und an mal schwimmen muss, lernt man bekanntlich besser.

Ebenfalls ist es wirklich schön sagen zu können dass ich alle Mitarbeitenden hier sehr schätze. Es ist wunderschön, dass die Philosophie, in der man sich gegensietigen Respekt und Vertrauen schenkt, hier tatsächlich gelebt wird. Sehr zu schätzen weiss ich auch, dass ich meine Hündin „ Jaya“ mitnehmen darf.

Was hast du erlebt, wie ist dein Fazit?

Nebst all den schönen Erlebnissen und Kennenlernen, waren es schwierige erste 100 Tage. Mir wurde bewusst, dass es hier an der Akademie QuintaMed kein Daily Buissness gibt, was das Einarbeiten sehr schwierig macht. Fazit: Es gibt kein Einarbeiten nach Mass, kein Schema X, kein Arbeitsablauf-Beschreib den ich einfach mal zücken kann. Ich muss mir eingestehen, dass ich noch viel länger brauche als 100 Tage um einen standfesten Überblick zu haben. Nicht ganz einfach für mich, da ich mit mir selbst  nicht besonders geduldig bin.

Was waren die grössten Herausforderungen während dieser Zeit?

Die grösste Herausforderung war, dass es für mich „zwei grosse Herausforderungen“ sind: Einerseits, das ganze System hier im Büro, Arbeitsabläufe und das Betriebssystem am PC. Andererseits, war und ist das ganz grosse Thema Naturheilpraktiker ein neues Gebiet für mich.Es erscheint mir sehr komplex und kompliziert, die ganzen verschiedenen

Ausbildungswege, Module, Zusammensetzungen, Weiterbildungen, Fachrichtungen und dann die ganz grosse Ausbildung zum Naturheilpraktiker.

Was hast du Dir bei uns anders vorgestellt?

Nichts. Durch die sehr kurzfristige Anstellung blieb die Zeit für Vorstellungen und Erwartungen kurz. Ich spürte jedoch von Anfang an, dass das der Job sein wird, der einfach passt und meine Vorfreude war riesengross.

Welche Erwartungen haben sich bestätigt?

Das dies ein toller, sehr abwechslungsreicher und spannender Job ist, in dem man am morgen früh nie genau weiss was einen heute erwartet. Die Arbeit ist oft nicht vorhersehbar und braucht Flexibilität und eine gewisse Ruhe. Manchmal gibt’s „Ramba Zamba“ und manchmal ein ruhiges, effizientes Arbeiten.

Was hast Du bereits bei der QuintaMed gelernt?

Sehr vieles und doch noch viel zu wenig. Rund um die Ausbildung zum NHP konnte ich vieles lernen. Auch im ganzen Arbeitssystem werde ich Tag für Tag sicherer.

Gemessen an Deinen eigenen Zielen: Waren es erfolgreiche erste 100 Tage?

Jain. Wie bereits erwähnt, habe ich sehr viel (kennen-) gelernt, ich wäre aber gerne bereits 200 Tage weiter. Nun heisst es für mich; weiterlernen, weiterlernen, weiterlernen…

Liebe Tanja

Herzlichen Dank für deine Offenheit in unserem Intview. Wir wünschen Dir weiterhin viel Freude und Erfolg in der Akademie QuintaMed.

Anja Büchler und das ganze QuintaMed Team

 

Folgendes Feedback haben wir von einer Studentin erhalten!
Dies gibt mir auch die Gelegenheit, an das Quintamedteam und die Dozenten ein Kompliment auf diesem Weg auszusprechen, wie suverän ihr die Online-Gestaltung der Kurse gestaltet im Vordergrund und Hintergrund. Da ich durch meine zwei Ausbildungen momentan auch andere Onlinekurse habe, stecht ihr in der Online-Umsetzung auffallend positiv hervor. Also grosses Lob!
Tags:

NHP Bilder

Unser neuer Auftritt ….kennst Du die Akademie QuintaMed GmbH? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit .

Frisch und dynamisch – mit neuem Credo: persönlich – umfassend – praxisnah

Naturheilpraktiker/innen TEN sind Gesundheitsfachpersonen und gefragter denn je. Selbstständig oder in Gemeinschaftspraxen, in betrieblichen Vorsorgeprojekten und Präventionsprogrammen. In der Akademie QuintaMed GmbH ist die Ausbildung modular aufgebaut, so kannst Du auch ein einem Teilpensum weiter Familienmensch bleiben oder Deinem Arbeitsplatz treu bleiben. Bei uns erhältst Du eine kompetente Beratung, darfst als Gast in laufende Lehrgänge «hineinschnuppern» - so, dass Du rundum gut betreut wirst und mit sicherem Gefühl Deine neue berufliche Herausforderung starten kannst. Lass Dich inspirieren – wir freuen uns auf Dich.

Liebe Studentinnen, liebe Studenten

Am nächsten Mittwoch, 03.03.2021, ab 18:00 Uhr wird eine grosse Änderung im Office 365 durchgeführt. Alle Studierende erhalten eine Studierende-E-Mail-Adresse von der Akademie QuintaMed GmbH. Das heisst, dass deine jetzige E-Mail-Adresse von vorname.nachname@quintamed.ch zu vorname.nachname@student.quintamed.ch geändert wird.

Was heisst das konkret?

Ab Mittwoch, dem 3. März 2021, wird die aktuelle Adresse nicht mehr funktionieren. Bei Teams wird die Anmeldung nur mit der Endung «student.quintamed.ch» ausgeführt. Aber keine Angst, die Klassen, Chats, Unterlagen usw. bleiben bestehen und werden nicht verloren gehen. Nach erneuter Anmeldung mit der neuen Andresse, sind alle Daten wieder vorhanden.

Warum machen wir das?

Somit können wir verhindern, dass wichtige Informationen im Spam landen oder Dokumente verloren gehen. Bei einigen E-Mailprovider kommen unsere Anhänge als winmail.dat an und können nicht geöffnet werden. Wir möchten damit die E-Mail-Kommunikation sicherstellen.

Welche Vorteile bringt das sonst noch?

Du hast Zugriff auf Office 365-Online (Video). Das heisst, dass du Word, Excel, PowerPoint usw. online bearbeiten kannst. Es ist nicht möglich, Office 365 zu herunterladen und über die Desktop-Apps Dokumente zu bearbeiten, aber die meisten und die wichtigsten Funktionen sind auf Office 365-Online vorhanden. Zudem hat jeder Studierender auf OneDrive 5 TB Speicherplatz und kann es für sich gebrauchen. Auf portal.office.com hast du auf alle erwähnten Apps Zugriff.

Was musst du machen?

Bitte melde dich am Mittwoch ab 18.00 Uhr im Teams nicht mehr an. Die Umwandlung wird am Mittwochabend durchgeführt

Wir werden dich automatisch von Teams abmelden. Bitte melde dich am Donnerstag 4. März 2021, mit der neuen E-Mail-Endung an. Das Passwort bleibt gleich. Falls du das Passwort nicht mehr kennst, melde dich bitte bei der IT-Abteilung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, damit man dir ein neues Passwort zustellen kann. Auch wenn Teams dich nicht abmeldet, empfehlen wir dir, dich im Teams manuell abzumelden und neu anzumelden, damit es bei einem späteren Zeitpunkt keine Probleme auftreten. Alle Lehrgänge mit den Unterlagen werden im Teams bleiben, hier sind keine weiteren Schritte nötig.

Damit du die Mails von uns auch erhältst, bitten wir dich, die E-Mail-Adresse bei dir einzubinden. Hier findest du Anleitungen dazu.

 
 

Falls du kein App/Programm verwendest, kannst du auch über www.outlook.com auf die Web-Mails zugreifen.

Du hast Probleme, dich bei Teams anzumelden und/oder die E-Mail-Adresse einzubinden?

Kein Grund zur Panik! 😊

Liebe Studierende

Die Umwandlung der E-Mail-Adressen auf „student.quintamed.ch“ wurde erfolgreich durchgeführt. 😀

Was ist der nächste Schritt?

Du wurdest überall automatisch abgemeldet. Bitte melde dich ab morgen neu mit Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!im Teams an. Falls du das Passwort vergessen hast oder die Anmeldung nicht funktioniert, dann melde uns dies ungeniert, damit wir dir weiterhelfen können.

Wie im Ankündigungsmail beschrieben, bitten wir dich, in deinem Mail-Programm die Studentenmail einzubinden, damit wir in Zukunft die E-Mail-Kommunikation innerhalb der Akademie QuintaMed sicherstellen können. Die Anleitungen dazu für Windows, Mac, iOS und Android findest du hier.

 

Du hast Fragen oder Probleme?

Dann zögere nicht und melde dich bei unserem IT-Team unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Bitte lade im Voraus das Programm PC-Visit herunter (Für Mac und/oder Windows), damit die IT bei Bedarf auf dein Gerät zugreifen kann:

 

Momentan treffen viele Anfragen bezüglich Aufnahmen des Livestreams ein, sodass wir uns noch einmal mit dem Thema auseinandergesetzt haben. 
 
 
Der Livestream Unterricht ersetzt zurzeit den Unterricht vor Ort, der momentan Aufgrund der Pandemie und den damit verbunden Auflagen des BAG nicht innerhalb der Akademie stattfinden kann. Unser Credo: persönlich, umfassend, praxisnah haben wir nur aufgrund dieser Auflagen verändert. Das Aufnehmen des Livestreams war bis jetzt ein Entgegenkommen und aufgrund der Lage notwendig.
 
Da bis zum heutigen Zeitpunkt nicht klar ist, wie sich das Aufnehmen von Dozenten und Teilnehmern mit dem Datenschutz vereinbaren lässt, werden wir keine Aufzeichnungen mehr durchführen. Wir respektieren die Privatsphäre jedes einzelnen und möchten uns hiermit auch für den Datenschutz stark machen.
 
Wer nun einmal nicht am Livestream teilnehmen kann, kann diesen Tag, sofern möglich, in einem andern Lehrgang nachholen. Ansonsten gilt hier die 80 % Anwesenheit, bzw. 20 % Fehlzeit. Ein Anspruch auf eine Aufnahme besteht auch wie vor der Pandemie nicht. Ihr habt jedoch die Möglichkeit einen begründeten Antrag – für das Aufnehmen des Unterrichts – an uns per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu stellen. Wir prüfen den Antrag und geben Euch bekannt ob dieser stattgegeben oder abgelehnt wurde. Die Begründung muss allerdings schon sehr gut sein ;).
 
Vielen Dank für Eurer Verständnis. Bei Fragen sind wir gerne für Euch da.
 
Liebe Grüsse und bleibt gesund.
Claudia & Claudio 

Seite 1 von 2

© 2022 Akademie QuintaMed GmbH